Kein Geld: Noch keine Freigabe der B96n auf Rügen

In den Medien war es schon zu lesen – die Kosten für die B 96 n auf Rügen laufen aus dem Ruder. Daher verzichtet das Land vorerst auf die Freigabe des schon fertigen Strecken-Teils um Altefähr herum. Die provisorische Verbindung mit der alten „Rennstrecke“ gen Bergen hätte rund eine halbe Million Euro gekostet. Zuviel für eine Übergangslösung, wenn schon im November das 2,5 Kilometer lange erste Teilstück bis Scharpitz freigegeben würde. Dass dieser Termin gehalten werden, bezweifeln allerdings viele.
Bisherige Berechnungen ergeben, dass allein die Hälfte der Strecke soviel Kosten verursachen werden, wie ursprünglich mal für die gesamten gut 20 Kilometer zwischen Altefähr und Bergen angedacht waren – nämlich mehr als 80 Millionen Euro. Nun hoffen die Verantwortlichen, bis 2015 die zehn Kilometer bis Samtens für den Verkehr freigeben zu können.
Erstaunlich aber ist, dass bei diesen immensen Kostensteigerungen nur allein auf den Anfangs-Stücken der B 96 n daran gedacht wird, den weiteren Verlauf der B 96 zwischen Ralswiek und Strüssendorf zu verbreitern, um dort die 80er-Schilder gegen Schilder auszutauschen, die 100 km/h erlauben. Der Knackpunkt dabei ist, dass dafür 112 Alleebäume, mehrheitlich Spitzahorn, gefällt werden müssen. BUND-Sprecherin Katharina Brückmann wies darauf hin, dass die Straße damit ihren letzten, einen etwa drei Kilometer langen Allee-Abschnitt verlieren würde.
Diese Maßnahme aber ist beschlossene Sache, und so ist zu befürchten, dass hier vorauseilend Tatsachen geschaffen werden, ohne dass die Finanzierung des Straßenausbaus überhaupt nur ansatzweise gesichert ist.
BUND und NABU sammeln bereits seit dem Frühjahr Unterschriften GEGEN das Abholzen und FÜR den Erhalt der Alleebäume. Im ersten Anlauf haben bereits mehr als 3500 Natur-Bewahrer die Listen unterschrieben. Die Initiatoren hoffen, dass sich noch viele Menschen auf ihre Seiten stellen, und haben daher die Unterschriften-Sammelaktion neu aufgelegt
http://www.bund-mecklenburg-vorpommern.de/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/weitere-alleenabholzung-auf-ruegen-absagen/?tx_ttnews[backPid]=3032&cHash=70a0d4a291
Nachtrag: Das in dem BUND-Text genannte Datum für das Ende der Aktion stimmt nicht mehr – Sie können weiterhin Ihre Unterschriften abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.