400 Jahre Bergen auf Rügen

2233_14_1_g

400 Jahre ist es her, dass Herzog Philipp Julius II. von Pommern-Wolgast Bergen das Stadtrecht verlieh. Genauer: am 19. Juni 1613. Doch die ein Jahr später ausbrechenden militärischen Auseinandersetzungen, die als „30jähriger Krieg“ die Geschichte in ganz Europa beeinflussten, ließen auch Bergen in seiner Entwicklung zurückfallen. Die Bedeutung wuchs erst um die Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich erste industriell fertigende Handwerksbetriebe ansiedelten und es mit der Infrastruktur bergauf ging.

Mittlerweile ist die Stadt in der Mitte Rügens nicht nur für die Politik und Verwaltung ein Zentrum, sondern auch im Hinblick auf Schulen und Kultur. Das im vergangenen Jahr eingeweihte Medienzentrum unterstreicht die Bedeutung Bergens. Und so erinnert die Stadt Bergen in diesem Jahr selbstbewusst mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen an die Verleihung der Stadtrechte vor 400 Jahren, wobei sich der Monat Juni mit der Oldtimer-Rallye „Rund um Bergen“ und dem Stadtfest mit den 1. Schwedentagen besonders hervortut.

Während das 10. Nationale Bergen-Treffen im Mai, an dem sich Bürger aus acht verschiedenen Orten mit dem Namen „Bergen“ trafen, und die Oldtimer-Parade am ersten Juni-Wochenende bereits Geschichte sind, liegt das Stadtfest noch uns.

Vom 21.- 23. Juni sind Blau und Gelb die vorherrschenden Farben in Bergen. Dann steht die Inselmetropole voll unter schwedischer Herrschaft – immerhin hatten die Nachbarn im Norden für fast 170 Jahre das Sagen auf Rügen. Und so wird an dem Stadtfest-Wochenende mit Exerzieren, Straßenpatrouillen, Schießvorführungen mit Kanonen und anderen historischen Waffen und der Darstellung eines zünftigen Lagerlebens an die „Schweden-Zeit“ zwischen 1648 und 1815 erinnert. Hof- und Herrschaftstänzer zeigen ihr Repertoire, Paraden in damals gebräuchlichen Uniformen werden abgehalten. Rund um Marienkirche und Kloster-Anlage wird ein pralles Programm geboten, das neben Unterhaltung auch kulinarische Vielfalt und Kunsthandwerkliches beinhaltet. Den Abschluss bildet am Sonntagnachmittag die Versammlung aller Truppen mit dem anschließenden Zapfenstreich.

Dass um dieses geschichtsträchtige Datum zur Mittsommernacht herum weitere Feste und Veranstaltungen in Bergen durchgeführt werden, mag folgender Link verdeutlichen: http://www.stadt-bergen-auf-ruegen.de/index.phtml?nouseofnav=1838.1&sNavID=1838.39&La=1

Erwähnt werden sollte zudem, dass unter dem Motto „Eintauchen in andere Welten“ bis Ende August an jedem Mittwoch ab 18.30 Uhr im mittelalterlichen Gewölbekeller des Bergener Sagen- und Märchenhotels Geschichten, Märchen, Sagen und Überlieferungen vorgetragen werden. Der „Rügener Märchensommer“ ist für Groß und Klein eine Begegnung nicht nur mit Personen aus 1001 Nacht…

Weitere Informationen über Bergen:  http://www.ruegenurlaub.de/ruegen-a-z/bergen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.