„Gregorian Voices“ in Bergen

Bereits seit dem Frühjahr 2011 sind die Meister des gregorianischen Chorals auf Tournee durch Europa. Unter ihrem Leiter Georgi Pandurov treten sieben außergewöhnliche Solisten das Erbe des Männerchors Gloria Dei an, dessen Ziel in der Wiederbelebung orthodoxer Kirchenmusik lag. Alle sieben Mitwirkenden haben eine klassische Gesangsausbildung und singen, gregorianischer Tradition gemäß, einstimmig.
Gekleidet in Mönchskutten entführt der Chor seine Zuhörer in die Welt des Mittelalters zurück. Gregorianische Choräle werden ergänzt durch Kirchengesänge, Madrigalen aus Renaissance und Barock. Doch auch ausgewählte Pop-Klassiker werden im Stil der Gregorianik neu interpretiert – u.a. „Sailing“ von Rod Stewart, „Sound of silence“ (Simon & Garfunkel), „Feel“ (Robbie Williams), „Michelle“ (Beatles) und das wohl berühmteste Werk der Scorpions, „Wind of change“.
„The Gregorian Voices“ kommen am Mittwoch, 19. September, in die St.-Marien-Kirche nach Bergen und bieten dort ab 20 Uhr beeindruckenden Hörgenuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.