Göhren will mehr Kurtaxe

Wenn das man gut geht: Ab der nächsten Hauptsaison 2013 müssen Urlauber in Göhren für die Kurtaxe tiefer in die Tasche greifen. Von aktuell 2,30 € erhöhen sich die Gebühren für den erwachsenen Urlauber auf dann 2,80 € pro Tag. Damit katapultiert sich Göhren, was die Kurtaxe betrifft, an die Spitze aller Orte in Mecklenburg-Vorpommern, in denen Kurtaxe erhoben wird. Nirgendwo in MV ist dieser Wert bisher erreicht worden.
Es steht zu erwarten, dass andere Bäder auf Rügen dieses Vorpreschen dankbar aufnehmen werden – wenn die das können, dann können wir das auch. Aber: so schön und so lang Rügens Strände auch sind – anderswo gibt es auch Sonne, Sand und Meer. Und der Tourist ist ein scheues Reh. Einmal verscheucht, kommt er so schnell nicht wieder.
Kurdirektor Jörn Fenske begründet diese Erhöhung von mehr als zwanzig Prozent mit geplanten Investitionen im Bereich der touristischen Infrastruktur und mit künftig mehr Service für den Gast. Ein Eingeständnis, dass bisher der Service Wünsche offen ließ?
Doch neben dem Wunsch nach mehr Geld gibt es viel mehr über Göhren zu berichten: http://www.ruegenurlaub.de/ruegen-a-z/goehren.html

Ein Kommentar:

  1. Bleibt zu Hoffen, dass die erhöhte Kurtaxe für Göhren wirklich der touristischen Infrastruktur zu Gute kommt. Wanderwege beispielsweise am Nordperd, hätten schon ein wenig mehr Zuwendung nötig. „Touristische Infrastruktur“ gibt es in Göhren ja genug…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.